Zurück zur Startseite

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Karte



Navigation
News Kategorien
Literatur
Kontakt
Suche
Impressum
willkommen

English-speaking visitors, click on the flag please!

Bewaffnet euch...

... wenn ihr in die Hallen der Jomsburg einziehen wollt! Nur die stärksten und die ehrenhaftesten, die mutigsten und die flinkesten, die gescheitesten und listigsten Männer will ich, Palnatoki, unter dem Banner der Jomswikinger versammeln. Streng bestraft werden soll jeder, der unsere Regeln bricht und keine Gnade soll der erfahren den wir unseren Feind nennen.

Das Gesetz (Aus der Saga)

Das war der Anfang ihrer Gesetze: Kein Mann sollte hier aufgenommen werden, der älter wäre als fünfzig, und kein jüngerer als achtzehn Jahre. Dazwischen sollten alle sein. Nicht sollte Blutsverwandtschaft dabei mitsprechen, wenn solche Männer aufgenommen werden wollten, die nicht den Gesetzen entsprachen. Kein Mann sollte vor einem gleich streitbaren und gleich gerüsteten fliehen. Jeder sollte den andern rächen wie seinen Bruder. Keiner sollte ein Wort der Furcht sprechen oder in irgendeiner Lage verzagen, wie hoffnungslos sie auch schiene. Alles, was sie auf den Heerfahrten erbeuteten, sollten sie zur Stange bringen, minderes oder größeres Gut, das Geldeswert hätte. Und wenn einer das nicht getan hätte, so sollte er fort müssen. Keiner sollte eine Verleumdung ausbringen. Wenn aber eine Neuigkeit bekannt würde, sollte niemand so vorlaut sein, sie öffentlich mitzuteilen; denn Palnatoki sollte dort alle Neuigkeiten verkünden. Niemand sollte ein Weib in der Burg haben und keiner länger als drei Nächte auswärts sein. Und wenn ein Mann aufgenommen wäre, der den Vater oder Bruder eines Mannes erschlagen hätte, der zuvor dagewesen, oder sonst irgendeinen verwandten Mann, und das späterhin herauskäme, nachdem er aufgenommen wäre, so sollte Palnatoki das alles entscheiden, und so auch bei jeder andern Uneinigkeit, die unter ihnen entstände. In solcher Weise saßen sie nun in der Burg und hielten ihre Gesetze wohl. Sie fuhren jeden Sommer auf Heerfahrt aus in mancherlei Länder und erwarben sich Ruhm. Sie galten als die größten Krieger und fast keine andern ihnen gleich in jener Zeit. Und sie wurden die Jomswikinger genannt.

Über uns

Blodhvi­tnir heißt "die, die das Blut gesehen haben" oder "die, die das Blut bezeugen können". Unser Ziel ist der Kampf. Wir stellen einen Kampfbund auf den mittelalterlichen Schlachtfeldern der Neuzeit dar. Wir sind die Jomswikinger. Wir sind Blodhvitnir. Von Thjodolfr's Idee zur Gründung eines Kampfbundes, aus den sowieso schon miteinander trainierenden Kämpfern der Region, waren Thormodhr und Meldric sofort begeistert und sogleich begaben wir uns an die Recherche.Zunächst standen mehrere Ideen zur Darstellung im Raum: "Ulfhednar", "Berserker", "Svinfylking" oder "Jomswikinger".Da die "Ulfhednar" zu der Zeit in der Szene präsent waren und das zur Darstellung der "Berserker" nötige Bärenfell unerschwinglich schien, konnten diese beiden Möglichkeiten sofort ausgeklammert werden. So versteiften wir uns zunächst auf "Svinfylking". Gerüchteweise sollte es einen Kampfbund gegeben haben, der unter dieser Bezeichnung firmierte. Dies entpuppte sich relativ schnell als Fehlinformation, aber als Bezeichnung für einen neuzeitlich-mittelalterlichen Kampfbund hätte die altnordische Bezeichnung der Schlachtformation "Eberschnauze" dennoch dienen können, wenn wir es geschafft hätten, wenigstens eine einzige wikingerzeitliche Darstellung eines Schweins zu finden. Die Archäologie kann anscheinend bisher nicht mit einer solchen dienen. Und ohne historischen Hintergrund und ohne nutzbare Symbolik schied somit auch diese Möglichkeit aus. Also blieb nur noch eine Alternative: "Die Jomswikinger".

Was sich jetzt nach der letzten, bisher verschmähten Lösung anhört, war vielmehr die Erfurcht vor dem schwierigen Thema. Denn die "Jomswikinger" sind nur durch wenige Texte bezeugt, hauptsächlich sind das die gleichnamige Saga und das in Folge entstandene Preislied des Bischofs Bjarni Kolbeinsson. Doch mit diesen Texten und der Hilfe von Kurt Oertel ist es uns gelungen, die dunkle Geschichte der Jomswikinger ein wenig auszuleuchten.Der Kampfbund tritt, wie der Name schon sagt, nur zu Freikämpfen oder Freischlachten (oder manchmal auch Kampfshows) zusammen, ansonsten bleiben die Mitglieder nach wie vor ihren Gruppen und Lagern verbunden. Die Jomswikinger bestehen, wie in der Saga auch, aus Söldnern, die sich aus allen Teilen des europäischen Frühmittelalters rekrutieren. Es gibt bei uns, abweichend zur Saga, keine hierarchische Struktur, sondern alle sind gleich berechtigt. Somit ist z.B. auch der Posten des Anführers nicht auf eine bestimmte Person festgelegt. Erkennbar sind die einzelnen Mitglieder nur durch eine gleichartige Schildbemalung. Wir sind keine Elite-Krieger, wir distanzieren uns von pathetischen Vorstellungen von Mut, Ehre und Heldentum, sondern versuchen im Gegenteil, Begriffen wie Sportlichkeit und Fairness das Wort zu reden. Mitglied kann jeder werden, der die folgenden Kriterien erfüllt:
  • ein Mindestalter von 18 Jahren
  • grundlegende Erfahrungen und somit ausreichende Sicherheit im Freikampf
  • frühmittelalterliche, stimmige Gewandung
  • regionale Anbindung an unser wöchentliches Training
Es ist jeder willkommen, sich uns anzuschließen und sein Probejahr zu beginnen! Denn auch wenn die genannten Punkte noch nicht erfüllt sein sollten, so helfen wir dem gerne, der Interesse hat und teilnehmen will an unserem Kampfbund "Die Jomswikinger / Blodhvitnir".
Login
Username

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Fordere Hier ein neues an
Zuletzt online
MacOhl11:23:17
cruchall 1 Tag
Baian 1 Tag
Angus 1 Tag
Kiwi 1 Tag
wulfgar 1 Tag
Max 2 Tage
Breki 2 Tage
Sana 5 Tage
Karl 1 Woche
Ereignisse
<< Dezember 2016 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Keine Ereignisse.


Krieger sind wir!
Söldner sind wir!
Im Kampf nur leben wir!





© 2016, Die Jomswikinger
Wir haben mit folgenden Bands zusammen gearbeitet: